Meditation selbst auspropieren

Einfache Anleitung

Setzen Sie sich aufrecht hin, indem Sie das Becken weit nach vorne kippen. Spüren Sie einen leichten Schmerz, nehmen Sie sich etwas zurück.
Halten Sie die Hände auf der Höhe des Bauchnabels und formen sie eine Schale. Die kleinen Finger
liegen auf dem Bauch auf, die rechte Hand trägt die linke.
Die Daumen berühren sich ganz leicht.
Die Augen sind geöffnet, ohne etwas zu fixieren, etwa 1 Meter vor sich auf den Boden gerichtet.
Wenn nun Gedanken kommen, versuchen Sie, diese zwar wahrzunehmen, aber nicht daran
festzuhalten, sondern sie loszulassen. Konzentrieren Sie sich ganz auf das Ein– und Ausatmen.
Zählen Sie die Atemzüge 1, 2, 3... bis 10 und beginnen Sie dann wieder von vorn. Ebenso wenn Sie zwischendurch abschweifen.
Sitzen Sie ruhig.

Machen Sie diese Übung jeden Tag 10 Minuten. Sie spüren, dass die Meditation wirkt, wenn sie das regelmässig tun. Setzen Sie sich aber auch da nicht unter Druck.

Wollen Sie über längere Zeit meditieren, empfehlen wir unbedingt ein persönliches Gespräch mit einer in Kontemplation ausgebildeten Person. Gerne stehen Ihnen unser Leiter oder unsere
Assistentin zur Verfügung.

DruckenE-Mail